• Allgemein,  News

    LM-Homöopathie versus Kent

    In den letzten 100 Jahren wurden fast alle praktizierenden Homöopathen weltweit nach den Prinzipien des Amerikaners James Tyler Kent (1849-1916) ausgebildet. Kent war ohne Zweifel ein großer Homöopath und Arzt, der viel für die Homöopathie bewirkt hat. Leider geriet er jedoch durch die dritte Ehe mit Clara Louise Tobey 1896 immer mehr unter den Einfluss der Philosophie von Emanuel Swedenborg und seiner Kirche, die seine homöopathische Arbeit zusehends beeinflusste. Kent kannte die 6. Auflage des Organons nicht. Sein Wissen über Homöopathie gründete auf der 4. Auflage von 1828, d.h. der Verordnung von Einzelmitteln in C-Potenzen, die in der Regel nicht wiederholt werden dürfen und nur ca. alle 6-12 Wochen verordnet werden. Diese…

error: Content is protected !!